2020... Bewegen-Atmen-Entspannen. Ohne Leistungsdruck. Das tut gut. Ja. Neue Einladungen zum Wander-Heigln ab Frühjahr 2021! Wie schön!


                   

                                                                                           

                                                            Historie 

 

Ich habe das Heigln in Bücken bei Hoya kennengelernt, im Heigl-Verein, und auf unseren norddeutschen Inseln. Es ist wohltuend, leicht und locker.

Heute, in unserer stressigen, bewegungsarmen Zeit, ist die Methode Heigl attraktiver und hilfreicher denn je. Zur Gesundheitserhaltung und Gesundheitsvorsorge.

 

Schwingen, dehnen, strecken, laufen oder gehen - ein angepasstes Training im Wohlfühlbereich. 

Auf gewachsenem Boden. 23 Übungen. Immer im Wechsel von Anspannung und Entspannung, einfach und natürlich - dabei bleiben wir immer unter unserer Leistungsgrenze!

So können wir Reserven aufbauen - für gute Reaktionen und lösungsorientiertes Denken, können  Kräfte sammeln für Ruhe und Ausgewogenheit und als Krankheitsschutz. Wir fördern eine gute Durchblutung und eine aufrechte Körperhaltung. Mit Freude und Gelassenheit.

 

Wir heigln draußen an der frischen Luft. Immer. Wirklich, fast immer.

Für eine natürliche Aufrichtung und zur Verbesserung unserer seelischen, körperlichen und geistigen Kondition. Bei regelmäßigem Üben werden die Widerstandskräfte optimiert, das Gleichgewicht sicherer, die Bewegungen müheloser.

Wir können bis ins hohe Alter gelenkig und aufrecht bleiben!!

Und wenn wir spüren und beobachten, was uns gut tut, wenn wir unsere Kräfte rationell einsetzen, so ist das der beste Schutz vor Verspannungen & dem "Alter"!

 

Bewegen - Atmen - Entspannen.

Ohne Leistungsdruck. Ohne Geräte. Ohne Vorkenntnisse. Ohne Vereinszugehörigkeit.

Mit Wetterkleidung, Aufmerksamkeit und Freude. Montags, 19 h.

 

Heinz Heigl ist der Begründer dieser Methode.

Er wurde 1901 als Landwirtsohn im Böhmerwald geboren. Er war kreativ und sportlich. Erfolgreich im Degenfechten und als Trainer im Modernen Fünfkampf der Olympiateilnehmer 1936.

Während seiner 5jährigen Kriegsgefangenschaft lernte er von einem japanischen Oberst, wie man tausende von Kameraden mit Körpertraining moralisch und körperlich widerstandsfähig hielt.

In den 50iger Jahren baute er eine Sportschule in Syrien auf. 1963 kehrte er nach Duddenhausen/Hoya zurück und führte dort das Bauerntraining für Jedermann ein: Unverkrampft, ohne Ehrgeiz. Jeder konnte gelassen und entspannt sein Bestes geben. Heinz Heigl und seine Frau Irmhild brachten ihr Wissen und ihre Erfahrung ein. 1982 gab Heinz Heigl auch in Östereich Kurse. 

 

Am 20.04.1987 starb Heinz Heigl. Fit und beweglich bis ins hohe Alter.

Ihm und seiner Frau wurde das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Viele Ärzte empfohlen ihn zur Konstitutionsverbesserung, bei Wirbelsäulenerkrankungen oder Herz-Kreislaufstörungen.

 

 Der erste Heigl-Verein wurde 1993 gegründet.